Chronik

Der Aero-Club Idar-Oberstein e.V. wurde am 13. November 1950 gegründet.

Flugsport - das heißt bei uns im Verein: Segelflug, Motorsegler, Motorflug, Ultraleicht.

In den Anfängen stand der Segelflug. Da allerdings zunächst durch die alliierten Beschlüsse noch ein allgemeines Flugverbot bestand, wurde anfänglich nur Modellbau betrieben. Als dann aber der Segelflugsport wieder freigegeben wurde, begann man mit dem Bau eines Schulgleiters vom Typ SG 38 mit Führersitzverkleidung. Der Bau dieses Fluggerätes fand im Hinterhaus des damaligen Vereinslokals „Zum Alten“ in Idar statt. 1952 konnte dieses Flugzeug nach etlichen geleisteten Baustunden auf den Wiesen beim Sonnenhof in Nahbollenbach eingeflogen werden. 1953 wollte man ein neues zweisitziges Segelflugzeug anschaffen. Da die Kosten dafür aber viel zu hoch waren, entschloss man sich in Eigenleistung einen Doppel-Raab zu bauen. Dieser wurde im April 1955 fertiggestellt. Damit wurde an den Wochenenden auf den umliegenden Fluggeländen geflogen.
In Allenbach fand man geduldige Bauern, die die Flugbegeisterten im Herbst auf ihren abgeernteten Feldern fliegen ließen.
Ein eigenes Gelände zum Fliegen musste gefunden werden. Nach zahlreichen Schwierigkeiten und jeder Menge Arbeit, konnte am 21. und 22. September 1957 der Flugplatz in Göttschied feierlich eingeweiht werden.
Im März 1960 erfolgte die endgültige Zulassung zum Verkehrslandeplatz.
Im Jahr 1962 kam das erste eigene Motorflugzeug an den Platz. Die auch im Eigenbau hergestellte 3-sitzige Maschine vom Typ „Möwe“ wurde den Motorfliegern zur Verfügung gestellt.

Fortsetzung folgt….